Letzte Mail an die Drachenbrut und die Causa Dr. Peter Strathmann / Moritz Jahn

Gemeinfreies Bild des von Goebbels organisierten Weimarer Dichtertreffen (1941). Teilnehmer auch Moritz Jahn, dessen Schriften der Ortssprecher der »Die Linke« und Vertreter einer niederdeutschen Sprachminderheit Dr. Peter Strathmann huldigt.

Gemeinfreies Bild des von Goebbels organisierten Weimarer Dichtertreffen (1941). Teilnehmer auch Moritz Jahn, dessen Schriften der Ortssprecher der »Die Linke« und Vertreter einer niederdeutschen Sprachminderheit Dr. Peter Strathmann huldigt. Über Moritz Jahn und »Eulenspiegel unterm Hakenkreuz«. Buchtipp -> http://www.ns-spurensuche.de/index.php?id=4&topic=24&key=2

Gestern erhielt ich mal wieder Elektro-Post der Partei »Die Linke«, mit im Verteiler so ziemlich fast jede*r im LK Göttingen was ein Parteibuch hat und sich von Machiavillisten bis hin zu antisemitischen Neostalinisten steuern lässt, einschlieslich des Landesbüro »Die Linke« Niedersachsen oder bessser gesagt, des Stasi-Informant Diether Dehms mit Salamitaktik (szalámitaktika) geführte Bauchnabelschau.

Tenor der Nachricht die man mir mit großem Verteiler sendete: Es geht mal wieder um Frieden und Freiheit. Ich hab dann mal geantwortet »Noch einmal stürmt, noch einmal, lieben Freunde!« und dabei Antworten an Alle geklickt. Ich gehe davon aus das man meinen seit mehr als 2 Jahren bestehenden und mehr als einmal geäusserten Wunsch mich mit selbstbeschäftigtem Parteidiskussionen zu verschonen akzeptiert und das ich nun keine weitere Parteipost mehr erhalte. Meine Antwort, die »Letzte Mail« an die Drachenbrut (im Sinne Wolf Biermanns) die sich mehr an die im CC richtet:

Lieber ■■■■■■ ■■■■■■■,

wenn Not ist, bin ich für direkte Ansprache manchmal zu haben, bitte nicht falsch verstehen, aber nimm mich aus dem »Die Linke« Parteiverteiler.

Ich bin vor langer Zeit bei »Die Linke« ausgetreten und will nicht in einem Verteiler sein, wo sich auch ein Ortssprecher (Göttingen Stadt) und Vertreter einer niederdeutschen Sprachminderheit – der den Schriften des Moritz Jahn huldigt [1] – befindet. Wer Moritz Jahn war, lässt sich in einigen Quellen[2], meist Büchern nachlesen, aber u.A. sogar bei goest [3].

Ich denke das es rückblickend auf Ereignisse zweckdienlich ist, mich aus »Die Linke« Diskussionen und antiimperialistischen Trallalla herauszuhalten.

Mit der freundlichen Bitte z.K. auf »Antworten an alle« geklickt :/
Danke, schöne Feiertage, frohe Ostern & Happy Pessach

aG
Uli

[1] Seite 40 / 42 http://www.wg-geismar-treuenhagen.de/upload/nachrichtenblatt/2011/06_Geismar-Juni-2011.pdf

[2] http://www.ns-spurensuche.de/index.php?id=4&topic=24&key=2
[3] http://www.goest.de/fluechtlingsunterkuenfte.htm#info

Abs.:
U. Eberhardt
Elbinger-Straße 44
37083 Göttingen

Tel: 0551-29219176
Mob: 0160-3496860

»Man kann sagen, dass der Faschismus der alten Kunst zu lügen gewissermaßen eine neue Variante hinzugefügt hat – die teuflischste Variante, die man sich denken kann – nämlich: das Wahrlügen.« (Hannah Arendt)

Abschliesend noch ein Buchtipp:

Warte nicht auf bessre Zeiten!
von Wolf Biermann
Autobiographie
Hardcover mit Schutzumschlag
576 Seiten
ISBN-13 9783549074732
Erschienen: Oktober 2016

Advertisements

5 thoughts on “Letzte Mail an die Drachenbrut und die Causa Dr. Peter Strathmann / Moritz Jahn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s