Sammlung von Arbeiten und Unterlagen zu Friedenswinter, Querfront, Verschwörungsideologien, Rassismus, Antiamerikanismus, Antisemitismus und etwas zum Anhören.

Sammlung von Arbeiten und Unterlagen zu Querfront, Verschwörungsideologien, Rassismus, Antiamerikanismus, Antisemitismus und etwas zum Anhören.

Im folgenden knapp zusammen getragen und verlinkt, zwei aktuelle Arbeits- und Informationsunterlagen, dazu eine Hausarbeit zum Master, eine Arbeit zum Bachelor und eine Handreichung zu Rassismus, Antisemtismus und Jugendkultur. Ein kleiner, aktueller Überblick was der Zeit zum Thema Querfront, Verschwörungsideologien, Antiamerikanismus, Antisemitismus, Nationalismus und Kapitalismuskritik veröffentlicht wurde.

Zum anhören ein Vortrag eingebettet, den Laura-Luise Hammel bei einer Veranstaltung von Contain’t und Emanzipation und Frieden gehalten hat: „Das Volk will Frieden!“ Zur Kritik der Mahnwachen-Bewegung. Youtube-Channel von Emanzipation und Frieden (Emma & Fritz) entnommen.

1. Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat vorgestern ihre Broschüre „»NO WORLD ORDER« Wie antisemitische Verschwörungsideologien die Welt verklären“ veröffentlicht, die man dort auch als gedruckte Fassung bestellen kann. Weitgehend werden in der Broschüre die Funktionen von Verschwörungstheorien entlarvt und komplexe Vorgänge leicht verständlich unter anderem anhand von Schaubildern erklärt. (Noch nicht umfangreich gesichtet, da ich die bestellte Druckfassung abwarten möchte).

2. Das von Dr. Wolfgang Storz bei der IG-Metall nahen Otto-Brenner-Stiftung im Arbeitspapier Nr. 18 Titel „,Querfront‘ – Karriere eines politisch-publizistischen Netzwerks“ ist auch wieder online:
Der geschasste RBB-Radiomodertor und Freund von Diether Dehm, Ken Jebsen (Moustafa Kashefi) hatte versucht das Querfront Arbeitspapier mit einer Abmahnung der Öffentlichkeit vorenthalten zu dürfen. Damit ist er schon mal bei der Antilopen-Gang gescheitert. Was vorausging und wie sich Ken Jebsen eine Abfuhr für seinen rechtlich haltlosen Einschüchterungsversuch gegenüber dem Autor Storz holte, ist der gemeinsamen Erklärung der Otto-Brenner-Stiftung und Dr. Wolfgang Storz zu entnehmen.

3. Als Drittes Angebot sich zu informieren und um damit zu arbeiten, inhaltlich weiter zu entwickeln und natürlich auch zu hinterfragen, steht die unter dem Titel „Antisemitische und antiamerikanische Verschwörungstheorien. Eine Diskursanalyse im Umfeld der Mahnwachen für den Frieden“ Hausarbeit zum Magistra Artium (M.A.) von Laura-Luise Hummel zur Verfügung. Eine umfangreiches durcharbeiten habe ich bisher noch nicht geschafft, aber ich fand ihren Vortrag, der unten eingebettet ist, inhaltlich beachtlich und die Informationen leicht zugänglich. Auch Jutta Ditfurth kommt in einem kleinen Ausschnitt eines Interviews von 3sat zu Wort und schildert was sie in facebook beobachtet hat und zeigt auf wie sich bisherige Facebook-Freunde, nach und nach zu Teils rassistischen Elsässer-Anhängern oden Gegen-die-Da-Oben-Protestbürgern entwickelt haben, eben auch rechte und verschwörungstheoretische Facebook-Seiten, wie die von Jürgen Elsässer, Lars Märholz oder Ken Jebsen likten. Jutta Ditfurth entfreundete sich und machte das öffentlich, was dann folgte war ein riesengroßer Shitstorm auf Jutta Ditfurths Kommentar-Spalte.

Ähnliches habe ich auch erlebt, gerade in der Plattform Facebook, auf sachliche, aber auch lieb gemeinte Hinweise an Opfer von Verschwörungstheorien und Neue-Rechte Legenden-Bildung, folgt entweder von Betroffenen keine Reaktion oder es wird ein ein massives Feindbild gegenüber aufgeklärten Menschen entwickelt und auf Argumente in keiner Weise eingegangen. Im Anschluss wird man angeprangert für den Versuch aufzuklären, dann ist es das Beste, sich von diesen Leuten zu distanzieren.

Angst, sei sie begründet oder nicht, ist daher von meiner Blickachse gesehen, fruchtbarer Boden für Verschwörungstheorien. Hinzu kommt das anfreunden, mit Menschen die man gar nicht wirklich kennt, einen offenes Scheunentor für Menschen die auf der Suche nach Sicherheit sind – will ich meinen.

4. Eine Bachelor-Arbeit von Tilan Klawier unter dem Titel „Die Rezeption verschwörungstheoretischer Alternativmedien“. Die Arbeit widmet sich der Frage, warum verschwörungstheoretische Alternativmedien von ihren Nutzern rezipiert und gegenüber etablierten Medien bevorzugt werden. Besonders interessant, es wird Anhand von zehn Leitfaden-Interviews mit Nutzern sogenannter Alternativmedien analysiert, was sie zu diesen Medien führt.

5. Eine Handreichung von Argumente und Kultur gegen rechts e.V. unter Mitarbeit David Begrich/Miteinander e.V. und Christoph Schultze/apabiz Berlin für die Bildungsarbeit zur Auseinandersetzung mit Rassismus, Antisemitismus und Jugendkultur. Für pädagogische Bildungsarbeit um schulische und außerschulische Methoden zu entwickeln, stereotypen Bildern wie Rassismus und Antisemitismus zu begegnen.

Im Zusammenhang wie Verschwörungsideologien fruchten, sei noch ein Tweet der Amadeu-Antonio-Stiftung von heute zitiert:

„Verschwörungsideologien haben folgende Funktionen inne: Sinnstiftungs- & Erkenntnisfunktion, Identitätsstiftung, Manipulation, Legitimation“


1. Amadeu-Antonio-Stiftung: »NO WORLD ORDER« Wie antisemitische Verschwörungsideologien die Welt verklären. PDF|60 Seiten|1,7MB|Download.

2. Otto-Brenner-Stfitung | Dr. Wolfgang Storz: Arbeitspapier Nr. 18  Querfront“ – Karriere eines politisch-publizistischen Netzwerks. PDF|60 Seiten|0,5MB|Download.

3. Laura-Luise Hammel: Master-Arbeit (Magistra Artium). Antisemitische und antiamerikanische Verschwörungstheorien. Eine Diskursanalyse im Umfeld der Mahnwachen für den Frieden. PDF|162 Seiten|1MB|Login zum Download u.U. erforderlich.

4. Tilman Klawier: Bachelor-Arbeit (Bachelor of Arts). »DIE REZEPTION VERSCHWÖRUNGSTHEORETISCHER ALTERNATIVMEDIEN«. PDF|175 Seiten|2,4 MB|Login zum Download u.U. erforderlich.

5. Argumente und Kultur gegen Rechts e.V.: Rassismus – Antisemitismus – Jugendkultur. PDF|77 Seiten|8 MB|Download.


Zum anhören:

„Das Volk will Frieden!“ Zur Kritik der Mahnwachen-Bewegung

Ein Vortrag von Laura-Luise Hammel, gehalten am 24. September 2015 in Stuttgart. Eine Veranstaltung von Contain’t und Emanzipation und Frieden.

„Anfang 2014 sorgte auf deutschen Marktplätzen und Online-Plattformen eine neue Soziale Bewegung für Aufsehen. Mit dem Leitthema der Forderung nach „Frieden“ befasste sie sich mit politischen und wirtschaftlichen Krisen, der Rolle der Medien aber auch mit allerlei esoterischen Themen. Kritiker werfen der Mahnwachen-Bewegung Verschwörungsmythologie, Antisemitismus und die Bildung einer neurechten Querfront vor.

Wie entstand die Bewegung? Wer sind ihre Protagonisten, was treibt die Anhänger an und was ist dran an den Vorwürfen?

Die Referentin hat Politikwissenschaft, Geschichte und Kulturanthropologie in Mainz studiert. In ihrer Magisterarbeit untersuchte sie das Sagbarkeitsfeld der Bewegung der Mahnwachen auf verschwörungsmythologische Muster und Anknüpfungspunkte zu bekannten antisemitischen und antiamerikanischen Ressentiments.“

Die Kommentar und Pingbackfunktion ist aktiviert, wenn es noch mehr Informationen oder Ansichten gibt, die man mitteilen mag, bist du herzlich eingeladen das Kommentarfeld zu benutzen. Ich bin gerne bereit –  obige, bisher noch kleine Sammlung –  zu erweitern und auf Sachebene da und dort miteinander zu streiten.

Quelle Beitragsbild: Ein Schaubild zur Einordnung von Verschwörungserzählungen steht hier zum Download bereit.

Advertisements

4 thoughts on “Sammlung von Arbeiten und Unterlagen zu Friedenswinter, Querfront, Verschwörungsideologien, Rassismus, Antiamerikanismus, Antisemitismus und etwas zum Anhören.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s