E.ON Sprecher verquatscht sich – Anzeige gegen Göttinger Journalisten

„Politik ist das eine und der sichere Betrieb von solchen Anlagen ist das andere.“

Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde läuft eine Anzeige gegen einen Göttinger Journalisten da er Filmmaterial aus dem Infozentrum des AKW-Grohnde weitergegeben hat. Wie zwischenzeitlich mitgeteilt wurde, distanziert sich E.ON von der Anzeige.

Zitat Anti-Atom-Piraten:

„Inzwischen hat ein Sprecher von E.ON uns gegenüber dementiert, dass E.ON etwas mit der Anzeige zu tun hat.“

Da nun keine Abmahnwahn-Gefahr mehr droht, veröffentliche ich daher an dieser Stelle das brisante Filmmaterial aus dem Infozentrum des AKW-Grohnde inkl. Transscript:

Neulich im Kernkraftwerk Grohnde EON glaubt nicht an den Atomausstieg – AKW Grohnde on Vimeo.

Sprecher Infozentrum AKW Grohnde:

“Da sind wir wieder bei dem Punkt, wo ich sage, egal ob wir wissen ob wir in 10 Jahren abschalten, Sie Herr $name und Sie können sich darauf verlassen, dass wir bis zum letzten Tag – natürlich auch in der Hoffnung, weil wir nicht glauben, dass wir in 10 Jahren abschalten – dass wir da investieren.

Ja, ich sag das einfach mal so provokant, ich glaube das einfach nicht. Vielleicht hoffe ich es auch, aber ich kann es mir nicht vorstellen, aber ich konnte mir einiges nicht vorstellen bis vor einem Jahr mit der Rolle Rückwärts und hin und her und so weiter.”

Sprecher weiter:

“Ich meine, Politik ist das eine und der sichere Betrieb von solchen Anlagen ist das andere.”

Besucherin:

“Aber der sichere Betrieb produziert Atommüll, von dem wir nicht wissen, wohin…”

Sprecher fällt ins Wort:

“Kommen wir auch noch zu, es gibt Schattenseiten, da bin ich ganz bei Ihnen. Da kommen wir noch zu, nichts im Leben ist umsonst.”

Die Anti-Atom-Initiative Göttingen mobilisiert nun für kommenden Sonntag zur Anti-Atom-Demo/Anti-MOX-Demo in Grohnde und trifft sich am Sonntag, 09.09 um 12:45 Uhr am Service-Point im Bahnhof Göttingen. Weiterführende Informationen.

Advertisements

One thought on “E.ON Sprecher verquatscht sich – Anzeige gegen Göttinger Journalisten

  1. An Demos stört mich immer die Primitivität.Ich als Schöngeist fühle mich dadurch abgeschreckt.Außerdem lassen sich komplizierte Manipulationsvorgänge nicht durch Parolen erklären. Ich schlage deshalb intelligentes Strassentheater vorund bin auch bereit , texte und Workshops zu liefern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s