Facebook und Twitter werden eins. Upgrade 2012

Facebook und Twitter werden eins und stellen eine neue Schnittstelle zur Verfügung, ein PC im herkömmlichen Sinn ist nicht mehr notwendig – einfach Brille aufsetzen und los geht’s, die Welt wird so kleiner, witziger und ist mit mehr Ressonanz erlebbar – neben den bekannten ‚i like‘ Möglichkeiten kann man nun Kuscheleinheiten an seine „Freunde“ versenden – aber auch anderes als das, Bashing, Mobbing, Häme und Shitstorm sind möglich und das Feine daran niemand wird mehr angefasst. Niemand. Kein kratzen, beißen spucken und andere Körperkontakte, kein Herpes, kein AIDS mehr – das ist doch toll

Und so sieht das aus

Screenshot/Leak aus der Beta Version. Unbekannte Autorin.

Und Immanuel Kant ist doch ein Arschloch. Ein Leserbrief an Immanuel Kant Von einem Bill Shakespeare „O schöne neue Welt, die solche Einwohner hat“ ganz zu schweigen und selbst Aldous Huxley mit „Schöne neue Welt die solche Früchte trägt“ ist nicht mehr Zeitgemäß. Sie hatten alle keine Ahnung was uns blüht.

fallen lassen

Ich les jetzt Momo von Michael Ende – im Gedanken werd ich zum Träger der Stundenblume und löse die Zeitdiebe in nichts auf – gespannt darauf ob nachdem die letzte Seite gelesen die graue Kiste hochkant vom dritten Stock des Balkons runterfliegt – was schon jetzt ein Paradox verursacht, denn wie sollte man es der Welt bloggend mit-teilen wenn der graue Herr im grünen Gras in Trümern liegt. Vor- und Nachteile, mal auch nur nachträgliche Vorurteile – das Schöne an Sachen ist man kann sich von ihnen trennen – das Schöne, aber auch die Herausforderung am Mensch sein ist: Es gibt keine Trennung, selbst wenn alles kaputt, jeder Witz erzählt, jede Ohrfeige gegeben, jede Träne geweint, jede Beleidigung ausgesprochen, jede Häme gezeigt – das Band bleibt bestehen. Rupert Sheldrake lässt grüßen, täglich.

Die gute Nachricht bei all der Zeit die ich nun durch eine gewisse Abstinenz in „Social-Networks“ ein-spare: Den Antrag für den Gasthörerausweis bei der UNI-Göttingen abgegeben, gespannt ob kostenfrei stattgegeben wird und zwei mal die Woche in die UNI-Bibliothek – das ausgeleerte, aber dennoch zerbrechliche Glas mag befüllt werden.

——————————————————————————————-
Veranstaltungshinweis: „Das Web 2.0 – Facebook & Co: Soziale Netzwerke und neue Freundschaftskultur im Web“ am Montag den 30.1.12 im APEX um 19 Uhr – weiterführende Informationen bei Monster of Göttingen oder auch hier im Linken (ja großgeschrieben) Menu unter MOG Termine (RSS).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s