Ein weiteres Jahr – Krieg in Hütten

Ein Jahr neigt sich dem Ende und ein neues Jahr beginnt schon bald. Ein Jahr geprägt von Auseinandersetzung, tiefer Spaltung, heftigen Diskussionen im KLEINEN wie im GROßEN. Die Atomkatastrophe in Japan ist aus vielen Köpfen weggewischt durch Massnamen deren Wirkungsgrad und Authentizität angezweifelt werden kann und auch im neuen Jahr weiterhin angezweifelt wird! Deutschland ist im Krieg – schon sehr lange – auch dieses Thema hat sich noch nicht in allen Köpfen manifestiert, trotz Iskander 500km vor der Haustüre Usedoms, trotz Nato/US-Waffen auf europäischem Boden die Russland umzingeln. Wir – die Deutschen – liefern weiter Kriegsmaterial und wenn wir es aufgrund internationaler Beschränkungen nicht offiziell dürfen lassen wir unter deutscher Lizenz im Ausland produzieren. Auch Chemiewaffen, auch Spionagesoftware. Ein Erdogan entschuldigt sich – nicht halbherzig – sondern herzlos, berechnend, politisch motiviert und ermordet Kurden weiter. Deutschlands Panzer rollen wieder und – Krauss-Maffei Wegmann – Heckler & Koch hatten ein fettes Geschäftsjahr. Unser „Verteidungshaushalt“ ist so hoch wie nie – 31.500.000.000 € in 2011 und der Betrag wird im kommenden Jahr angehoben. Kinder verkaufen wieder nackt Streichhölzer an der Ecke, Politiker stehen Schlange um sie von hinten zu nehmen. Die Sichtweise der USA auf den Iran ändert sich, von einer theoretischen, auf dem Reisbrett stattfindenden Sicht- und Handlungsweise zu einer Praktischen – „Yes we can“. Der Verfassungsschutz hat sich als Zentralorgan des Deutsch-Nationalen-Terros entpuppt. Ein deutscher Präsident beschädigt sein Amt, Herr Blome von Bild meint der Präsident solle ein anderer sein, einer der eine gute Wir-müssen-alle-den-Gürtel-enger-schnallen Rede hält – Zusammenhalt wird fragwürdig wenn weder Springers heißes Blatt noch noch Despoten sagen das nicht ein Gürtel sondern eine Schlinge gemeint ist. Schünemann, mein Innenminisiter in Niedersachsen, lies einen politisch motivierten Verfassungschutzbericht veröfffentlichen der keine Bedrohung von Rechts erblicken lies. Die CDU nutze diesen Bericht für den Wahlkampf um Stimmung gegen Links zu machen. Geld – ist weniger Wert – Dank Pokerstars. Ich bin ausgetreten und die Piraten sind in Kreistagen, in Stadträte und in das Berliner Landesparlament eingezogen und zeigen wie schnell man sich korrupieren lassen kann. Und auch ihr Gegner scheint mehr Links als Rechts gesucht zu werden. Es wurde bekannt das sich ehemalige NPD-Mitglieder in Piratenreihen und Piratenämtern finden, Mitglieder der Piraten verbrannten öffentlich die Zeitschrift Emma, Zünderlerin eine Frau – Gegendarstellung auch Frauen – plötzlich hat man ein Geschlecht bei den Potsgegenderten – Politik. Eine Arbeitnehmerin der Piraten wurde aufs übelste diskrediert weil sie Heilpraktikerin ist, der Homöopathe zugeneigt ist und sie Rüdiger Dahlke lesen und zitieren mag. Menschen werden immer noch und wieder verfolgt, für ihren Glauben ihre Einstellung. Im privaten auch Krieg – die sich Nächsten sind gegeneinander aufgebracht und man lässt sich wieder mal fallen weil es scheint man stehe drüber. Hagen hatte ein Revival – den Nibelungen versenkte man wieder einen Schatz. Angst essen Seele auf.

Alles Liebe, hoffentlich mehr davon im kommenden Jahr!

Unvollständige & Inständige Grüße von einem, der auszog das Fürchten zu lernen
Uli

Es folgt eine Passage aus dem Buch „Der Kaufmann und der Papagei“ von Peseschkian:

Die halbe Wahrheit

Vom Propheten Mohammed wird berichtet: Der Prophet kam mit einem seiner Begleiter in eine Stadt, um zu lehren.

Bald gesellte sich ein Anhänger seiner Lehre zu ihm: „Herr! In dieser Stadt geht die Dummheit ein und aus. Die Bewohner sind halsstarrig. Man möchte hier nicht lernen. Du wirst keines der steinernen Herzen bekehren.“

Der Prophet antwortete gütig: „Du hats recht!“

Bald darauf kam ein anderes Mitglied der Gemeinde freudestrahlend auf den Prophten zu: „Herr! Du bist in einer glücklichen Stadt. Die Menschen sehnen sich nach der rechten Lehre und öffnen ihre Herzen deinem Wort.“

Mohammed lächelte gütig und sagte wieder: „Du hast recht!“

„O Herr“, wandte da der Begleiter Mohammeds ein. „Zu dem Ersten sagtest du, er habe recht. Zu dem Zweiten, der genau das Gegenteil behauptet, sagtest du auch, er habe recht. Schwarz kann doch nicht weiß sein.“

Mohammed erwiderte: „Jeder Mensch sieht die Welt so, wie er sie erwartet. Wozu sollte ich den beiden widersprechen? Der eine sieht das Böse, der andere das Gute. Würdest du sagen, dass einer von den beiden etwas Falsches sieht, sind doch die Menschen hier wie überall böse und gut zugleich. Nichts Falsches sagte man mir, nur Unvollstandiges.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s