Piraten Bundespressefutzi lässt Arbeit ruhen wegen BGE

Die Piratenpartei geht heute in die zweite Runde ihres Bundesparteitag – indes teilt einer der Presseleute, Aleks A., der Piratenpartei Deutschland mit:

Hiermit lasse ich mit sofortiger Wirkung meine Arbeit in der Presse im
Bund ruhen. Ich kann die sozialistische Entscheidung des BPTs nicht
vertreten und werde es auch nicht.

Ob ich die Arbeit wieder aufnehme entscheide ich in der nächsten Woche.
Ich bitte darum, dass die Telefonnummer der Presse im Bund bis auf
Weiteres nicht bei mir landet.

Im weiteren Verlauf des Diskussionsstrangs ist man auch nicht zimperlich mit unflätigen Bemerkungen via Bundespressefutzi „Leck mich“. Quelle – Ganz auf diesem Niveau entstand auch die Bezeichnung „Bundespressefutzi“ als am passensten.

Offensichtlich scheinen demokratische Entscheidungen nicht jedermans Sache zu sein, die Piraten entschieden sich am gestrigen 3. Dezember 2011 mit knapper 2/3 Mehrheit (66,9%) für bedingungsloses Grundeinkommen und Mindestlohn (Antragstext).

Die beschlossenen Änträge meiner ehemaligen Partei im drauffolgenden Blogbeiterag gegen 14 Uhr. Stellungnahmen zu den Anträgen kann man noch bis 13 Uhr an mich schicken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s