Reaktorunglück Japan – Mahnwache in Göttingen

Update: Kommenden Montag Kundgebung am Gänseliesel – Atomausstieg JETZT!

 

Viel schreiben kann ich nicht, es fehlen die passenden Worte: Am heutigen Samstag den 12.03.11 um 15 Uhr trafen sich Menschen zur Mahnwache die der Einladung „Reaktorkatastrophe in Japan – Heute Mahnwache am Gänseliesel um 15 Uhr“ gefolgt waren. Es war eine Infotafel aufgestellt, die den Ticker (SpOn) bis kurz vor drei darstellte

 

Ich stand kurz davor, bis auf die Röttgenaussage war ich bis dato auf dem Laufenden. Die Initiatoren der Mahnwache fassten die aktuellen Geschehnisse in Japan zusammen und gaben sie unüberhörbar mit Lautsprecherunterstützung bekannt, riefen zum Denken an die japanische Bevölkerung auf die am ärgsten Opfer von Erdbebenkatastrophe und Reaktorunglück sind und fanden auch die passende Formulierung auf die aktuelle Atompolitik der schwarz-gelben Bundesregierung hinzuweisen.

 

Das war dann auch der Zeitpunkt als ein Combi der Polizei den Platz am Gänseliesel befur und parkte. Zwei der Exekutive verschafften sich einen Überblick und setzen dann einen Funkspruch* an ihre Zentrale ab: „…etwa 30 Teilnehmer, es kann der Zeit das ausgehende Risiko nicht eingeschätzt werden„.

 

Die Exekutive betrachtete die Infotafel und sie waren sich einig die Veranstalter zu fragen „wie lange das hier noch geht„. Sie forderten dann die Personalien von einer Frau die die Mahnrede gehalten hatte. Der Aufforderung der Exekutive folgte die Frau ohne das die Exekutive ihrem Ansinnen Nachdruck verleihen mussten. Weitere überwiegend ältere Anwesende boten ihre Personalien an, darunter ein Pastor.

 

Einige Passanten blieben stehen, einige hörten zu oder informierten sich an der Tafel. Mein Eindruck war aber das die meisten der in der Stadt Bummelden wenig Interesse an der Mahnwache hatten. Es war sonnig, warm, die Eisdielen hatten ein gutes Geschäft. Und hätte jemand gratis Bananen an schlendernde Passanten verteilt wären einige Kisten der Zoofrucht weg gegangen.

 

Ich hatte dann noch Gelegenheit mit den Vertretern der Greenpeace Göttingen zu sprechen und sie in ihrer Montur zu fotografieren.

 

Gegen 16:30 Uhr hab ich mich dann auf den Heimweg gemacht. Und während ich das hier schreibe höre ich Merkel und ihren Minime Westerwelle: „Das war so, das ist so und das wird so bleiben

 

Na dann: ABWÄHLEN und ABSCHALTEN! Und gleich jetzt Atomausstieg selber machen.

 

 

Uli

 

P.S.: Man wird sich fragen warum ich Reaktor-Unglück und nicht Katastrophe schreibe. Jeder der Atomkraftwerke betreibt und fördert zockt Glücksspiel und wirft die Würfel für unzählige kommende Generationen.

 

* Nein, nicht mit dem Funkscanner, ich stand daneben und konnte der Exekutive zuhören.

 

Nachtrag 21:40 Uhr: Ich wurde berichtigt was die Schreibweise Exekutive betrifft, ich hatte Exikutive geschrieben. Danke an Björn für die Mitteilung. Ich sollte einfach bei Bullen bleiben.

Advertisements

2 thoughts on “Reaktorunglück Japan – Mahnwache in Göttingen

    • Verschiedene Mailinglisten, mich hat die Mail über den Bildungsklau Verteiler gestern erreicht, gelesen hab ich es erst kurz vor 3 heute und mich gleich auf den Weg gemacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s